Aufwärtstrend!

Mit den richtigen Marketing-Tipps die eigenen Produkte und Dienstleistungen erfolgreichen vermarkten! Mehr »

Bildung ist wichtig!

Ob Ausbildung oder Studium - Bildung wird immer wichtiger. Lebenslanges Lernen wird auch für Erwachsene immer wichtiger. Mehr »

Die Bahn kommt!

Der Öffentliche Personennahverkehr boomt. Besonders die Bahn konnte in den letzten Jahren stark profitieren. Mehr »

Urlaub & Reisen

Was sind die aktuelle Reisetrends? Unsere Experten geben Tipps für den perfekten Urlaub! Mehr »

 

Die richtige berufliche Weiterbildung finden: So geht’s

Längst hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass sich der moderne Arbeitnehmer nicht auf dem vor vielen Jahren in der Ausbildung angeeigneten Wissen ausruhen kann. Lebenslange Weiterbildung ist gefragt. Doch wie finden Arbeitnehmer die für sie geeigneten Weiterbildungskurse?

Auf vorhandenem Wissen aufbauen

Wer keinen kompletten beruflichen Richtungswechsel plant, und beispielsweise vom Controlling in einem Großkonzern auf das Bienenzüchten im Grünen umsteigt, wird in der Regel auf sein bereits vorhandenes Wissen aufbauen. Ein Fachinformatiker mit umfangreichen Kenntnissen in bestimmten Programmiersprachen kann sich weitere neu entwickelte Programmiersprachen aneignen. Wer beispielswiese heute noch auf Java und C++ setzt, sollte sich über schnell wachsende Programmiersprachen wie Python, Rust, TypeScript und Kotlin informieren. Entsprechende Kurse und Lehrbücher zum Selbststudium sind in großer Zahl erhältlich.

Für Designer und Architekten ist die Zeit ebenfalls nicht stehengeblieben. Durch die Einführung der 3D-Drucker hat vor allem das Thema dreidimensionales Arbeiten stark an Bedeutung gewonnen. Hier bieten sich Kurse in CAD-Anwendungen wie dem Autodesk Inventor.

Ein weiteres beliebtes Feld für Fortbildungen sind Fremdsprachen. Noch immer ist es um die Fremdsprachenkenntnisse der Deutschen jenseits von Englisch schlecht bestellt. Wer mit international gefragten Sprachen wie Spanisch, Russisch oder Chinesisch punkten kann, wird es bei zukünftigen Bewerbungen wesentlich einfacher haben.

Wer zahlt die berufliche Weiterbildung?

In vielen Fällen wird der Arbeitgeber die Kosten übernehmen, sofern er selbst vom neuen Wissen des Arbeitnehmers profitiert. Am besten wird das Thema beim jährlichen Entwicklungsgespräch angeschnitten. Ist beispielsweise bekannt, dass der Arbeitgeber darauf hofft, in den chinesischen Markt vorzudringen, kann der Arbeitnehmer von selbst vorbringen, dass er Interesse am Erwerb der chinesischen Sprache hat. In der Regel wird der Arbeitgeber ihm den Kurs dann gerne bezahlen – und möglicherweise später zum Leiter der neuen China-Abteilung befördern.

Vorsicht ist jedoch geboten, wenn die Weiterbildung mit einem erhofften Jobwechsel zusammenhängt. Will der Arbeitnehmer Autodesk Inventor lernen, weil die eigene Firma den Einsatz dieser Software plant, wird dies vom Arbeitgeber natürlich gerne gesehen. Nicht aber, wenn diese Software bei einer anderen Wunschfirma verwendet wird und der Arbeitnehmer auf einen Jobwechsel hofft. In diesem Fall könnte der Arbeitgeber das Geld für den Kurs bei erfolgreichem Wechsel sogar zurückfordern.

Weiterbildungskosten absetzbar

Einen Anspruch auf Übernahme der Kosten durch den Arbeitgeber gibt es übrigens nicht. Der Gesetzgeber spricht Arbeitnehmern lediglich das Recht auf 5 Tage Bildungsurlaub während der Arbeitszeit pro Jahr zu. Immerhin: Privat gezahlte Weiterbildungskosten lassen sich steuerlich absetzen. Dazu gehören nicht nur die Kursgebühren selbst, sondern auch Fahrkosten, Lehrbücher und Arbeitsmaterialien.

Bild: ©istock.com/Esther Kelleter

Office 2.0: So wird der Arbeitsplatz zum Wohlfühlort

Viele verbringen einen Großteil ihrer Lebenszeit im Büro. Doch die wenigstens nehmen sich Zeit ihr Arbeitsplatz bequem und liebevoll einzurichten. Dabei kann sich dies durchaus lohnen. Menschen, die in einem Büro mit Wohlfühlfaktor arbeiten, sind nicht nur glücklicher, sondern auch produktiver in ihrer Arbeit.

Ob im Großraumbüro, im Homeoffice oder im Garden Office – mit ein paar kleinen Tricks kannst du deine Büroeinrichtung ganz einfach optimieren, sodass sich diese positiv auf dein Wohlbefinden, deine Produktivität und Gesundheit auswirkt. Wie dies genau funktioniert und wie du den Wohlfühlfaktor deines Arbeitsplatzes erhöhen kannst, verraten wir dir in diesem Artikel.

Worauf du bei der Wahl deiner Büromöbel achten solltest

Ein unbequemer Bürostuhl kann schnell zu Rückenschmerzen führen, welche sich wiederum negativ auf dein Wohlbefinden und deine Produktivität auswirken. Daher sollten deine Büromöbel auf jeden Fall ergonomisch ausgerichtet sein.

Achte dabei darauf, dass die Höhe deines Stuhls so eingestellt ist, dass deine Füße flach auf dem Boden stehen und deine Knie im rechten Winkel gebeugt sind. Einen höhen- und tiefenverstellbar Bürostuhl mit rückengerechter und variabler Lehne kannst du dir danach passend einstellen.

Alternativ kannst du als komfortable und rückenschonende Sitzmöglichkeit auch einen Freischwinger wählen. Durch die Bewegungsmechanik des Freischwingers bewegt sich die Rückenlehne mit, wodurch ungesundem und starren Sitzen vorgebeugt wird.

Neben dem Bürostuhl sollte natürlich auch dein Schreibtisch auf deine Bedürfnisse abgestimmt sein. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch erlaubt es dir, seine Höhe optimal auf deine Körpergröße abzustimmen.

Die perfekte Schreibtischhöhe erhältst du, wenn du dich gerade hinsetzt und deine Unterarme auf die Tischplatte legst, wie beim Tippen auf der Tastatur. Wenn deine Ober- und Unterarme nun auch einen rechten Winkel bilden, ist deine Sitzhaltung optimal. Der Bildschirm sollte dann noch zwischen 50 und 100 Zentimeter von deinen Augen entfernt stehen und dein Blick sich mittig auf ihn richten.

Wenn du diese ergonomischen Faktoren berücksichtigst, dann entspannst du nicht nur deinen Körper, sondern steigerst automatisch auch deine Produktivität.

Wie du für optimale Raumtemperatur und Beleuchtung sorgst

Um Müdigkeit und Konzentrationsschwäche beim Arbeiten entgegenzuwirken, solltest du regelmäßig lüften, damit ausreichend Sauerstoff im Büro vorhanden ist. Um auch im Hochsommer optimale Raumtemperaturen für ein angenehmes Arbeiten im Büro erreichen zu können, lohnt sich zudem die Anschaffung einer Klimaanlage. Diese kann die Luftqualität im Office erheblich verbessern und für ein angenehmes Arbeitsklima sorgen.

Des Weiteren eignen sich auch Zimmerpflanzen perfekt, um Wohnraumgifte abzubauen und das Raumklima zu optimieren. Neben der luftreinigenden Wirkung wirken Büropflanzen durch ihre grüne Farbe auch entspannend auf uns und beugen so übermäßigem Stress vor. Außerdem werten sie den Arbeitsplatz optisch auf und sorgen für eine positive Atmosphäre.

Diese Zimmerpflanzen sind besonders pflegeleicht:

  • Grünlilie
  • Fensterblatt
  • Drachenbaum
  • Efeutute
  • Elefantenfuß

Auch die richtige Beleuchtung hat großen Einfluss auf unser Wohlbefinden am Arbeitsplatz. In einem gut ausgeleuchteten Büro bleibt die Konzentrationsfähigkeit länger erhalten und man ermüdet nicht so schnell. Idealerweise sollte dein Arbeitsplatz daher vom natürlichen Licht durchflutet sein. Falls dies nicht möglich ist, kannst du alternativ auch Tageslichtlampen einsetzen.

Essentials für noch mehr Sitzkomfort

Mit ein paar kleinen Helfern kannst du deinen Sitzkomfort noch zusätzlich verbessern. Ein Nackenkissen stützt beispielsweise deinen Kopf in jeder Sitzposition. Des Weiteren kann dir ein kleines Nackenkissen auch dabei helfen, Verspannungen und Nackenschmerzen zu lösen.

Für einen noch größeren Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz kannst du auch ein elektronisches Massagekissen verwenden. Dank ihrer kompakten Maße können sie problemlos auch im Büro benutzt werden. Die Vibrationen des Kissens breiten sich durch deinen ganzen Körper aus und entspannen so schnell und effizient deine Muskeln.

Auch bequeme Kleidung kann helfen das Wohlbefinden während des Arbeitens zu optimieren. Besonders im Homeoffice kannst du ganz einfach durch die Wahl bequemer Kleidungsstücke den Wohlfühlfaktor erhöhen. Durch das Tragen gemütlicher Hausschuhe kannst du beispielsweise deine Füße entspannen. Orthopädische Einlagen in deinen Hausschuhen können sogar helfen Haltungsschäden und Verspannungen vorzubeugen.

Wie du deinen Arbeitsplatz individuell gestalten kannst

Um dich an deinem Schreibtisch wohlzufühlen, ist es auch wichtig diesen individuell und persönlich zu gestalten. Mit etwas Farbe am Arbeitsplatz lässt es sich beispielsweise gleich leichter arbeiten. Du kannst dich zum Beispiel mit deinen Kollegen und Vorgesetzten absprechen und fragen, ob du eine Wand in einer schöne Farbe streichen kannst oder auch ein paar bunte Bilder an die Wände hängen darfst.

Falls dies nicht möglich ist, kannst natürlich auch deine Ordner und andere Schreibwaren in deiner Lieblingsfarbe kaufen und so etwas Farbe in deinen Büroalltag bringen. Auch kleine Dekoartikel können dabei helfen dein Arbeitsplatz schöner zu gestalten.

Um den Wohlfühlfaktor am Schreibtisch noch zu erhöhen, solltest du diesen deine eigene Note verleihen und mit ein paar persönlichen Gegenständen einrichten. Durch deine Lieblingstasse von zuhause oder einem Foto deiner Liebsten auf dem Schreibtisch, fühlst du dich gleich viel wohler, da die vertrauten Dinge dich beruhigen und Gemütlichkeit schaffen. Auch kreative Bilder mit verschiedenen Sprüchen können als Motivationshilfen dienen.

Warum Ordnung auf deinem Schreibtisch wichtig ist

Durch Ordnung auf deinem Schreibtisch steigerst du nicht nur den Wohlfühlfaktor, sondern auch deine Produktivität und ersparst dir viel Frust und Ärger. Denn es gibt wohl nichts schlimmeres, als einen chaotischen Arbeitsplatz, auf dem die wichtigsten Papiere und Unterlagen nicht wiederfinden kannst. Mit einem einfachen Ordnungssystem ersparst du dir somit viel Zeit und Stress.

Sorge deshalb dafür, dass du genügend Stauraum hast und alles seinen eigenen Platz hat. Du kannst deine Unterlagen beispielsweise thematisch oder nach Priorität in verschiedene Stehordner einzuordnen. Außerdem ist es sinnvoll für verschiedene Büroartikel Aufbewahrungsboxen anzuschaffen und diese entsprechend zu beschriften.

Um dein Ordnungssystem beizubehalten, kannst du dir zudem vornehmen, jeden Abend deinen Schreibtisch aufzuräumen. So startest du deinen Arbeitstag am nächsten Morgen direkt entspannt mit größerer Motivation und Produktivität.

Fazit

Um den Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz zu erhöhen und somit gleichzeitig die Gesundheit und Produktivität während des Arbeitens zu steigern, ist es wichtig, diesen individuell und persönlich einzurichten. Die Gestaltung eines vertrauten Ortes ermöglicht es nämlich Stress zu reduzieren und das Wohlbefinden zu optimieren.

Dafür ist auch die richtige Raumtemperatur und Beleuchtung entscheidend, da durch diese die Konzentrationsfähigkeit gesteigert wird. Nicht zu unterschätzen sind auch die richtigen Büromöbel mit optimalen Sitzkomfort, die den Wohlfühlfaktor im Büro erheblich beeinflussen. Zum Schluss solltest du zudem nicht vergessen auf Ordnung an deinem Schreibtisch zu achten, um für einen stressfreien Arbeitstag zu sorgen.

Wie kann man Spirituosen attraktiv verpacken?

Für Hersteller und Abfüller von Spirituosen stellt sich heutzutage immer mehr die Frage, wie man seine Erzeugnisse so verpacken kann, dass sie am Point of Sale auffallen.
Hier herrscht üblicherweise eine große Konkurrenz weiterer Flaschen; daher geht der Trend hier immer stärker hin zur Umverpackung. Besonders wenn es sich um Flaschen handelt, die primär als Geschenk gekauft werden. Jeder kennt die Umverpackungen aus Karton, in denen hochwertige Champagner verkauft werden.
Mit diesen Umverpackungen aus Karton kann man sich zweifellos von Flaschen ohne Umverpackung wirkungsvoll absetzen. Jedoch stellt sich für den Hersteller oder Händler, der wirklich auffallen möchte, die Frage wie er sich noch stärker abgrenzen kann.

Spezielle Spirituosen-Dosen als auffällige Geschenkverpackung

Als Alternative zur Umverpackung aus Karton empfiehlt sich hier besonders eine spezielle Spirituosen-Dose aus Metall. Diese kann vielfältig farblich gestaltet und mit individuellen Bedruckungen versehen werden. Eine Abgrenzung zu Geschenkverpackungen aus Karton wird so auf verschiedene Arten gleichzeitig erzielt: einerseits durch die runde Form, andererseits durch das Trägermaterial Metall, das eine sehr viel höhere Wertigkeit suggeriert als Pappe oder Karton, geschweige denn Kunststoff. In Kombination mit einer individuellen Bedruckung sind den gestalterischen Möglichkeiten somit keine Grenzen gesetzt. Eine maximale Auffälligkeit am Point of Sale ist so in jedem Fall gegeben.

Vielfältige Gestaltungs- und Individualisierungsmöglichkeiten

Je nach Marketing- und Produktstrategie kann eine individuelle Gestaltung der Spirituosendose vorgenommen werden: so sind thematische Designs wie beispielsweise für Geburtstag oder Hochzeit genauso möglich wie eine künstlerische Gestaltung. In jedem Fall werden die Spirituosen optimal verpackt. So ist nicht nur eine maximale Werbewirkung im Verkauf, sondern auch zusätzliche Sicherheit, speziell ein Schutz gegen den Bruch der Glasflasche, gegeben. Selbstverständlich kann auch der schenkende Kunde von der zusätzlich verstärkten visuellen Wirkung der Umverpackung profitieren, da so die Flasche sehr viel auffälliger ist, als wenn sie ohne Umverpackung oder in einer Umverpackung aus Karton verschenkt würde. Man sieht also: viele Gründe sprechen für eine Metall-Umverpackung für Spirituosen.

Gekonnt eine Hausparty schmeißen – worauf es wirklich ankommt

Eine Hausparty zu veranstalten ist für besondere Feste, wie zum Beispiel einen runden Geburtstag, ein Jubiläum oder die langersehnte Wiederkehr eines verreisten Familienmitgliedes oft die beste Idee, um liebe Freunde oder die Familie zusammen zu bringen und bei guter Laune, stimmiger Musik und Meistens auch bei leckeren Partysnacks, gemeinsam zu feiern.

Worauf es wirklich ankommt, um eine stimmungsvolle Hausparty zu schmeißen, hängt vor Allem von der guten Organisation und der Location ab. Im Sommer bietet es sich natürlich an, eine Terrassen- oder Gartenparty zu veranstalten, was deutlich mehr Platz zulässt, als wenn man sich nur drinnen aufhalten kann.

Eine Bar als Treffpunkt für die Gäste

Bei einer Hausparty eine Bar zur Verfügung zu haben, hat, neben dem Stauraum für die Getränke, auch noch einige angenehme Vorteile. Die Möglichkeit zu haben, an der Bar ein kühles Bier mit Freunden zu genießen und sich dabei entspannt zu unterhalten sorgt für eine lockere Stimmung auf der Hausparty, da nicht jeder ziellos umherschweift und der Ausschank somit klar gekennzeichnet ist.

Oft hört man auf einer Party die Frage: „Wollen wir uns an der Bar treffen?“ – schon ist die Bar zum leicht auffindbaren, gemeinsamen Treffpunkt der Feier geworden. Einen professionellen Barkeeper hinter der Bar stehen zu haben, ist gerade für eine etwas größere Hausparty sicher ratsam.

Für genügend kühle Getränke sorgen

Zur durchdachten Organisation zählt auf jeden Fall, für ausreichend Vorrat an Getränken zu sorgen. Hierbei sollte unbedingt an die alkoholfreien Getränke ebenso gedacht werden, wie an die alkoholischen Getränke, damit alle Gäste zufrieden sind, die Partystimmung super ist und die Hausparty somit zum vollen Erfolg werden kann. Cocktails zuzubereiten nimmt zwar etwas mehr Zeit und Aufwand in Anspruch, kann jedoch zum Highlight der gesamten Feier werden. Eine weitere Wichtigkeit ist, dass für genügend Kühlmöglichkeiten gesorgt ist, denn auf ein lauwarmes Bier haben wohl die wenigsten Gäste Lust.

Dekoration und Beleuchtung für stimmungsvolle Feten

Wer eine Hausparty schmeißen will, kommt an feierlicher Dekoration und an stimmungsvoller Beleuchtung nicht vorbei, denn dies gibt dem Ganzen einen besonderen Zauber und einen eindrücklichen Flair. Je nach Anlass können leuchtende Girlanden oder bunte Diskolichter Schwung in die Bude bringen und die Partygäste zum Tanzen bewegen, während schummriges Kerzenlicht oder Fackeln im Garten für gemütliche Atmosphäre sorgen, bei der sich die Gäste beim gemeinsamen, kühlen Bier entspannen und unterhalten können.

Abwechslungsreiche Musik auf der Hausparty

Die eine Möglichkeit, für die richtige Musik auf der Feier zu sorgen, ist es, sich einen DJ oder eine Band zu mieten. Selbst die Musik aufzulegen ist die andere Option, bei der es aber ein paar Dinge zu beachten gibt. Natürlich braucht man gute Lautsprecher, um die musikalische Stimmung gut über die ganze Location verteilen zu können. Die nächste Wichtigkeit ist es, sich eine abwechslungsreiche Playlist zusammen zu stellen, bei der für jeden Gast mal etwas dabei ist und es manchmal etwas ruhiger wird und dann auch wieder – dass Keiner einschläft – schnellere, lautere Stücke gespielt werden, auf die gut getanzt werden können. Die Mischung alter Klassiker und neuer, moderner Songs kommt bei einem gemischten Publikum wohl am Besten an.

Den verfügbaren Platz optimal nutzen

Die Treppe, ausgestattet mit ein paar Sitzkissen und dekorativen Teelichtern kann als zusätzliche Sitzgelegenheit dienen, während große Biertische und Bierbänke für geselliges Beisammensein den Mittelpunkt darstellen. Stehtische laden mit kleinen Snacks, wie Salzstangen oder Nüssen, platzsparend zum lockeren Smalltalk oder zum Orientieren, für die Gäste, die gerade frisch ankommen, ein. Eine stimmungsvoll beleuchtete, möglichst große Tanzfläche gibt die Möglichkeit, um ordentlich das Tanzbein zu schwingen und sollte auf jeden Fall vorher soweit abgesichert werden, dass keine stimmungsvernichtenden Partyunfälle auf der Hausparty passieren können.

Spontane Feiern sind oft die besten Feiern

Egal ob mit netten Kollegen, geselligen Nachbarn, Familienmitgliedern oder guten Freunden: eine Spontanparty, die aus der Laune heraus entsteht und zu der alle etwas beitragen, bringt oft den meisten Spaß. So ist es nicht Einer alleine, der einlädt und ausrichtet, sondern mehrere Feierlustige, die zusammen, ganz nach Möglichkeiten und Intuition, einen einzigartigen Abend kreieren. Der Eine zaubert noch schnell einen leckeren Salat, aus den Zutaten, die er in seinem Kühlschrank findet, die Anderen bringen gekühlte Getränke und Chips mit, um sich zum Beispiel an einem sonnigen Wochenende, nach erledigter Gartenarbeit zusammen zu setzen, zu lachen und zu plaudern.

Lustige Partyspiele peppen die Hausparty auf

Gerade in Momenten, wenn die Stimmung auf der Hausparty anfängt, etwas fad und träge zu werden, ist es zu empfehlen, einige erheiternde Partyspiele auf Lager zu haben, damit die Feier nicht an der Langeweile scheitert. Ob Trinkspiele, Karaoke oder spaßige Tanzspiele – je nach der Laune der Gäste und den Platzmöglichkeiten, kann man hier über mehrere Spielideen nachdenken, die immer im Hinterkopf behalten werden sollten – um im richtigen Moment zum Einsatz zu kommen. Bei einer kleineren Hausparty kann auch über Brettspiele nachgedacht werden, denn im kleinen Rahmen, kommt auch das, zur Abwechslung bei den Partygästen sicher gut an.

Quellen:

  1. https://openairbar.ch/die-party-zuhause-ist-immer-etwas-besonderes-as-besonderes-tipps-fuer-eine-gelungene-feier/
  2. https://events24.ch/2014/11/08/spontanpartys-sind-oft-die-schoensten-partys/