Monthly Archives: November 2019

Bei Umzug Renovierung – Die beste Chance, um der Wohnung ein neues Outfit zu geben

Wer ein neues Domizil in Form einer Wohnung oder eines Hauses gefunden hat, freut sich schon auf den Tag des Einzuges und kann es in der Regel kaum noch abwarten. Doch der Einzug in die neuen vier Wände kann auch ein Neubeginn sein, mit neuem Anstrich und einer kompletten Renovierung. Denn nicht selten sind zwar die jeweiligen Wohnungen und Häuser leer geräumt, doch in puncto Renovierung hapert es oft. Da sind die Wände in einem erbärmlichen Zustand, die Tapeten schichten sich oder die Farbe bröckelt vom Untergrund. Die Tapeten lösen sich, weil die Wand darunter nicht gut verputzt wurde. Der Mörtel bröselt und die Verkleidung der Zimmerdecke droht herunterzukommen. Die Fußleisten sind marode, die Böden ein Albtraum und eigentlich ist das neue Domizil mächtig verwohnt und heruntergekommen. Dieser Zeitpunkt vor dem Einzug ist allerdings auch die beste Chance, alles auf Null zu fahren und ganz neu zu beginnen. Ganz nach dem eigenen Geschmack und eigener Vorstellungen zu renovieren. So bekommt die neue Wohnung auf diese Weise ein ganz neues und erwünschtes Outfit.

Haushalte auflösen und entrümpeln

Oftmals handelt es sich bei einem Umzug ins neue Domizil auch um eine Auflösung des alten Hausstandes. Oder man übernimmt die neuen vier Wände im Originalzustand und dieser kann ziemlich marode und chaotisch sein. Messi-Wohnungen sind heutzutage keine Seltenheit mehr, die bevor man einziehen kann, zunächst erst einmal leer gemacht werden müssen. Wer hierbei nicht selbst Hand anlegen möchte und dem die professionelle Auflösung des Hausstandes über den Kopf zu wachsen droht, sollte auf die Erfahrung von Profis auf diesem Gebiet setzen. Auch in puncto Umzüge können echte Profis engagiert werden, die Karton für Karton und Möbel für Möbel transportieren und innerhalb weniger Stunden komplette Umzüge von A nach B organisieren und durchführen. Geplante Haushaltsauflösungen bis zu besenreinen Räumen sind meist die Arbeiten von Profis auf diesem Gebiet und erleichtern wie beim Umzug selbst einige Schwerstarbeiten.

Welches Fahrzeug soll es sein?

Einen Umzug kann man in der Regel nicht mit einem kleinen Pkw gestalten und durchführen. Hierfür benötigt man meist schon eher schwereres Geschütz in Form von kleinen Transportern oder auch eines Lkws. Doch, wer hat schon solche Fahrzeuge stets zur Verfügung? Nur die wenigsten. Hier ist Handeln gefragt und am besten geht man auch hier gleich dazu über, einen Mietwagen für den Umzug zu organisieren. Denn die Anmietung ist bezahlbar und lohnt sich schlussendlich immer. Meist können so Hab und Gut schon bei einem einzigen Transport von A nach B erfolgen und der Umzug ist somit schon dadurch erledigt. Aber auch bei großen Hausständen und vielem Mobiliar sind solche Möglichkeiten perfekt, um selbst den Umzug zu gestalten, aber dennoch einen speziellen Leihwagen hierfür anzumieten.

Alter Boden raus, neuer rein

Die Fußböden müssen im Laufe ihrer Existenz in den Räumen so einiges aushalten. Und meist sehen sie bei einem Auszug oder Einzug nicht gerade gut aus. Je nach Beschaffenheit sind die Oberflächen ganz schön mitgenommen, überall an Kanten und Ecken fehlen kleine Teile, die abgesprungen sind. Oder der Boden ist sozusagen einfach um und hat seine Dienste getan. Ein neuer Boden muss her und dieser sollte natürlich selbsterklärend vor dem Einzug verlegt werden Muss ein neuer Unterboden gegossen werden, der sogenannte Estrich, dann sollte man die Zeit zum Austrocknen mit einkalkulieren, bevor der endgültige Boden dann verlegt wird. Aber auch bei der Suche nach dem richtigen Boden und dem dementsprechenden Material sollte man sich Zeit nehmen können. Holzböden, Parkett und Fliesen oder auch der Einsatz von natürlichen Böden, wie dem Bambus-Parkett, müssen im Vorfeld wohldurchdacht sein – schließlich will man auf diesen

Böden, so lange es geht, laufen und leben können und nicht schon nach kurzer Zeit erste Makel und Defekte und Co. in Kauf nehmen müssen, weil sich der Boden an dieser Stelle oder in dem jeweiligen Raum als nicht geeignet herausstellt. Ob Teppich, Parkett oder Stein. Wichtig ist die richtige Wahl des Bodenbelags, der optimalen Voraussetzungen des Unterbodens und auch der Qualität des Materials.

Fußleisten, Türen und Fensterrahmen ok?

Wenn man schon einmal ins perfekt ausgestattete neue Domizil einziehen möchte, sollte auf jeden Fall auch auf die Beschaffenheit von Fußleisten, Türen und Fensterrahmen und Fensterbänke geachtet werden. Denn auch hier tun sich oftmals Dinge auf, die nicht vorhersehbar waren. Defekte Fensterrahmen sind besonders in Altbauten oder Fachwerkhäusern nicht selten. Das kann teuer werden, wenn man nicht schon im Vorfeld handelt. Auch die Türen der Räume sollten, wenn sie nicht mehr so schön sind oder auch defekt, ausgetauscht werden. Fußleisten aus Holz leiden mit den Jahren und auch diese sollte man ruhig unter die Lupe nehmen und notfalls ersetzen.